Fünf Jahre Bundesinformationszentrum Landwirtschaft (BZL) und Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Seit Februar 2017 gibt es die beiden Zentren in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

BZL: Angebote für alle Zielgruppen

Neben der Landwirtschaft nimmt das BZL auch den Garten- und Weinbau, die Fischerei, Imkerei sowie die Ernährungswirtschaft in den Blick. Das BZL unterstützt die landwirtschaftliche Praxis darin, Strategien und Erkenntnisse aus Politik und Forschung umzusetzen, und stellt verlässliche Daten und statistische Auswertungen zur Verfügung. Verbraucherinnen und Verbrauchern wird anschaulich vermittelt, wie Landwirtschaft heute funktioniert, und Interesse für die Zusammenhänge zwischen Lebensmitterzeugung, Ernährungsgewohnheiten und Kaufentscheidungen geweckt.

Dabei setzt das BZL auf einen Mix an Medien und Formaten: Die Seite www.landwirtschaft.de bietet umfangreiches Wissen für Verbraucherinnen und Verbraucher. Fachleute werden auf www.praxis-agrar.de fündig, Lehrende und Auszubildende auf www.bildungsserveragrar.de. Dass Statistik bunt ist, beweisen die Infografiken auf beiden Seiten, die Zahlen aus Landwirtschaft und Ernährung anschaulich darstellen. Im Youtube-Kanal des BZL finden sich über 90 Videos. Zum Beispiel zu den Fragen, welchen Einfluss die Landwirtschaft auf den Klimawandel hat oder warum mehr Tierwohl das Schnitzel teurer macht. Im BLE-Medienservice (www.ble-medienservice.de) steht für alle Zielgruppen eine breite Auswahl an Broschüren, Unterrichtsmaterialien und Zeitschriften zur Verfügung. Und auch in den Sozialen Medien ist das BZL bei twitter (@BZL_aktuell) und instagram (mitten_draußen) zu finden.

Im kurzweiligen BZL-Jubiläums-Film lernen Sie in nicht einmal 80 Sekunden die vielfältigen Informationsangebote des BZL kennen:
Video: Fünf Jahre BZL

BZfE: Umfassend, wissenschaftlich, neutral

Um die Ernährungsbildung und die Ernährungskompetenz stetig auszubauen, setzt auch das BZfE auf Vielfalt: Verbraucherinnen und Verbraucher erhalten auf www.bzfe.de oder über den wöchentlichen Newsletter praktische Tipps für den Küchenalltag. Ebenso gefragt ist das Online-Angebot "Vom Acker bis zum Teller", in dem Lebensmittel von der Erzeugung über den Einkauf bis zu gesundheitlichen Aspekten vorgestellt werden.

Eine weitere zentrale Aufgabe des BZfE ist die Ernährungsbildung in KiTa und Schule: Hier entwickelt es Unterrichtskonzepte, Bausteine und Materialien für die pädagogische Arbeit. Zur Qualifizierung von Pädagoginnen und Pädagogen in der Ernährungsbildung erstellt das BZfE Fortbildungskonzepte und führt Weiterbildungen durch.

Weitere Programme des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft sowie Netzwerke und Zentren, die im BZfE angesiedelt sind und dort wichtige Arbeit auf der Fach- oder Verbraucherebene leisten, sind: der Nationale Aktionsplan "IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung", das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ), das Netzwerk Gesund ins Leben sowie die Geschäftsstelle Sekretariat der Deutschen Lebensmittelbuchkommission (DLMBK).

Weitere Informationen

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE): Pressemitteilung

www.landwirtschaft.de

www.bzfe.de

Titelbild des BZL-Jubiläums-Films mit dem Logo in der Mitte und vier verschiedenen Motiven außenherum wie einem Getreidefeld und eine Hand am Einkaufswagen
Zum 5-jährigen Bestehen hat das Bundesinformationzentrum Landwirtschaft einen kurzen Film zu den vielfältigen Informationsangeboten gemacht.