Mit zukunftsweisenden Ideen erfolgreich ökologisch wirtschaften

Drei Bio-Betriebe, die mit herausragenden, innovativen und zukunftsweisenden Ideen besonders erfolgreich ökologisch wirtschaften, wurden beim Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau ausgezeichnet. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat den Preis im Jahr 2022 zum 22. Mal vergeben. Die Bio-Landwirtinnen und -Landwirte erhalten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 7.500 Euro.

Milchviehhaltung als Betriebsschwerpunkt

De Öko Melkburen ist ein Zusammenschluss von drei Familienbetrieben aus Schleswig-Holstein mit dem Betriebsschwerpunkt Milchviehhaltung, deren Ziel es vor 10 Jahren war - und immer noch ist - die eigene Bio-Milch regional und als frische Milch zu vermarkten. Als zertifizierte Bioland-Betriebe schlossen sich die drei Betriebsleiter im Jahr 2011 zusammen und vermarkten seitdem unter einem eigenen Label. Wichtigstes Produkt ist die "4 Jahreszeiten Milch", die ihren Namen dem im Jahresverlauf wechselnden Geschmack verdankt. Eine Besonderheit der "4 Jahreszeiten Milch" ist neben der ganzjährigen Weidehaltung die muttergebundene Aufzucht der Jungtiere. Die Kälber wachsen in den ersten drei Lebensmonaten bei ihren Müttern auf. Diese Haltungsform ermöglicht Milchkühen und Kälbern ihr natürliches Verhalten auszuleben.

Weitere Informationen

Informationen zu den weiteren prämierten Betrieben erhalten Sie auf den folgenden Seiten:

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau: Bundesminister Özdemir zeichnet Sieger 2022 aus

Bundeswettbewerb Ökologischer Landbau: Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern 2022!

Lesen Sie mehr zur Milchviehhaltung

So leben Milchkühe

Moderne Technik im Milchkuhstall

Rinderhaltung in Deutschland

Bundesminister Cem Özdemir hat die Siegerbetriebe des Bundeswettbewerbs Ökologischer Landbau 2022 ausgezeichnet. Auf dem Foto sind die Preisträger "De Öko Melkburen GmbH" aus Schleswig-Holstein, Copyright: BMEL/Photothek/Grabowsky